Die rasante Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) und die Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Epidemie stellen viele Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Die hpm Henkel Projektmanagement GmbH ist dank digitalisierter Arbeitsmethoden und etablierter Homeoffice-Standards voll arbeitsfähig und bearbeitet die Projekte weiter.

Morgens, 8:35 Uhr, am Küchentisch: Eine E-Mail benachrichtigt, dass neue Projektunterlagen im Datenraum eingegangen sind. Drei Klicks und zwei Ruftöne, schon erscheint die Kollegin auf dem Bildschirm: „Ich hab’s gesehen, lass uns die neuen Zahlen gleich… Felix, jetzt nicht! Frag den Papa!“ Auf dem zweiten Bildschirm wird die Kalkulation geöffnet. „Damit sollten wir hier und hier noch mal nachjustieren.“ In der Tabelle erscheint ein farbiger Rahmen, der zeigt, wo die Kollegin anfängt zu arbeiten… Knapp anderthalb Stunden später steht die Test-Videokonferenz mit dem Amt an. „Herr Müller, hören Sie uns?“ Sieht so aus, denn Herr Müller nickt eifrig, während man in der Wohnzimmerschrankwand im Hintergrund die Harry-Potter-Sammlung erahnt. Doch als sein Mund sich stumm bewegt wird klar: Sein Mikro funktioniert nicht. Da wird wohl die IT noch mal helfen müssen…

Herausforderung Homeoffice

Es ist ein Ausnahmezustand mit vielseitigen Auswirkungen, den uns die Corona-Krise in diesen Tagen und Wochen beschert. In der hpm haben wir uns recht schnell an Homeoffice und Online-Zusammenarbeit anpassen können, auch weil moderne Technologien und zunehmend digitalisierte Prozesse für uns seit Jahren zur Philosophie eines professionellen Beratungsunternehmens gehören. Darüber hinaus beraten wir aktuell auch verschiedene Auftraggeber in diesen Punkten und können unsere Erfahrungen somit gut weitergeben.

Doch die Einschränkungen für die Baubranche sind unübersehbar. Während Baustellen derzeit noch weitestgehend uneingeschränkt fortgeführt werden können, geraten im Bereich Projektentwicklung und Vergabeberatung bereits diverse Projekte ins Stocken. Abstimmungen sind ausgesetzt, Entscheidungen können nicht getroffen werden, insbesondere der Bereich der öffentlichen Hand ist nur noch begrenzt handlungsfähig. Auch eine aktuelle Umfrage von competitionline zeigt, dass ausfallende Termine und die notwendige Kinderbetreuung Projektfortschritte behindern.

Digitalisierte Arbeitsmethoden etabliert und erweitert

In Vorbereitung auf die derzeitige Situation haben wir unsere digitalen Werkzeuge und Methoden noch einmal erweitert. Schon lange bieten wir unseren Kunden einen eigenen digitalen Datenraum, um unabhängig von Aufenthaltsort und Betriebssystem zusammenarbeiten zu können. Die schnelle Anbindung, eine detaillierte Rechtevergabe, ein E-Mail-Benachrichtigungssystem und viele weitere Funktionen ermöglichen es allen Beteiligten, stets auf die aktuellsten Projektdateien zuzugreifen und damit produktiv zu arbeiten. Dabei sorgen strenge Sicherheitsmaßnahmen für den Schutz der Daten. Im vergangenen Jahr erweiterten wir die Plattform zudem um ein Office-Modul, das es Projektbeteiligten ermöglicht, Dokumente, Kalkulationen und Präsentationen simultan in Echtzeit zu bearbeiten.

Meetings und Verhandlungsgespräche per Videokonferenz

Auch das Repertoire an Telefon- und Videokonferenzen haben wir kurzfristig ausgebaut. Mit dem einem renommierten Dienst, der alle erforderlichen Datenschutzrichtlinien einhält, sind unkomplizierte und realitätsnahe Telefon- und Videokonferenzen in hoher Qualität möglich. Geringe technische Anforderungen machen den Service mit nahezu jedem System kompatibel, auch die telefonische Einwahl und die Verbindung mit fest installierten Konferenzsystemen haben sich in den vergangenen Wochen bereits bewährt. Mittels Bildschirmfreigabe können Dokumente, Präsentationen oder andere Anwendungen vorgeführt und damit zum Beispiel Verhandlungsgespräche geführt werden.

Mit Engagement durch die Corona-Krise

Doch trotz all der hilfreichen Technik geht die Corona-Krise auch an der hpm nicht spurlos vorbei. Der fehlende persönliche Kontakt und die steile Lernkurve der beschleunigten Digitalisierung verlangen den Kollegen einiges ab. Hinzu kommt für manche noch die private Kinderbetreuung. Wir sind stolz, dass unser Team den Herausforderungen mit großem Engagement begegnet. Auftraggebern und Kunden, die durch die derzeitige Situation Einschränkungen in den Projekten bewältigen müssen, möchten wir mit unseren Erfahrungen und der Bereitstellung moderner Technologien beiseitestehen. Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen und nehmen Sie jetzt Kontakt auf!