Vergabeberatung Neubau Wilhelm-Busch-Grundschule mit Sporthalle und Kita, Gerichtsweg Leipzig

Konzeptidee für den Neubau der Wilhelm-Busch-Schule am Gerichtsweg in Leipzig, Perspektive Eingang; © gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Konzeptidee für den Neubau der Wilhelm-Busch-Schule am Gerichtsweg in Leipzig, Perspektive Eingang; © gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Projekt/ObjektVergabeberatung für den Neubau der Wilhelm-Busch-Grundschule mit Sporthalle und Kita am Gerichtsweg in Leipzig
Bauherr/AuftraggeberStadt Leipzig, Amt für Gebäudemanagement
BeschreibungLeipzig zählt gegenwärtig zu den am stärksten wachsenden Städten Deutschlands. Um zusätzliche Kapazitäten an Bildungseinrichtungen zu schaffen, beabsichtigt die Stadt Leipzig den Neubau einer 5-zügigen Grundschule mit Sporthalle und Kindertages-stätte. Als Standort für die Schule ist ein ca. 4,5 ha großes Areal östlich des Gerichtswegs vorgesehen. Dabei mussten das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude sowie bestehende Durchwegungen des angrenzenden Lene-Voigt-Parks berücksichtigt werden.
Auf dem Areal sollen künftig 616 Kinder von ca. 39 Lehrkräften unterrichtet sowie 185 Kindergartenkinder betreut werden.
Leistungszeitraum04/2019 – 01/2020
LeistungenDie hpm Henkel Projektmanagement GmbH betreute erfolgreich insgesamt 2 Verhandlungsverfahren und 2 offene Verfahren nach VgV zur Vergabe der Objektplanungs- und weiterer Fachplanungsleistungen. In der 2. Stufe des Verfahrens zur Objektplanung Gebäude und Innenräume sowie Freianlagen musste durch die ausgewählten 13 Bieter jeweils eine Konzeptidee erarbeitet werden, welche durch hpm vorgeprüft und dem Gremium vorgestellt wurden. Es erfolgte eine Abschichtung der Bieter mittels Bewertung der Konzeptideen durch ein Gremium. Die 3-5 bestplatzierten Bieter wurden zu Verhandlungsgesprächen einschl. der Präsentation der Konzeptidee eingeladen und erneut durch ein Gremium bewertet.
Menü