VgV-Verfahren Neubau Lehrschwimm- und Therapiebecken, Flöha

Neubau Lehrschwimm- und Therapiebecken Flöha
Grafik: Iproplan Planungsgesellschaft mbH
Projekt/ObjektVgV-Verfahren für den Neubau eines Lehrschwimm- und Therapiebeckens in Flöha
Bauherr/AuftraggeberLandratsamt Mittelsachsen, Referat Liegenschaft und Gebäude
BeschreibungDer Landkreis Mittelsachsen plante den Bau eines Lehrschwimm- und Therapiebeckens für die Förderschule für Geistigbehinderte „Dr.-Lothar-Kreyssig“ in Flöha, das über einen Verbindungsbau an das bestehende, denkmalgeschützte Gebäude angeschlossen werden soll. Die Anforderungen an den Denkmalschutz sowie an die behindertengerechte Ausführung sollten bei der Planung, insbesondere bei dem Anschluss an das bestehende Schulgebäude, beachtet werden. Aus dem geplanten Bauvorhaben ergab sich die Absicht des Landesamtes Mittelsachsen, diverse Planungsleistungen mittels VgV-Verfahren auszuschreiben.

Für das Bauvorhaben sollen Fördermittel im Rahmen des Fördermittel–Programms VwV Investkraft „Brücken in die Zukunft“ und Eigenmittel des Landkreises Mittelsachsen in Anspruch genommen werden.

Im Jahr 2002 war die Schule vom Hochwasser betroffen und die gesamte untere Etage wurde überschwemmt. 2009 – 2011 wurde der Komplex saniert und für den Einzug der Förderschule für geistig Behinderte zum Teil umgebaut. Seit dieser Zeit werden die Gebäude durch das Berufliche Gymnasium und die Förderschule für geistig Behinderte gemeinsam genutzt.

Leistungszeitraum03/2018 – 10/2018
Leistungen
  • Betreuung VgV-Verfahren Objektplanung
  • Betreuung VgV-Verfahren Tragwerksplanung
  • Betreuung VgV-Verfahren HLS-Planung
Menü