VgV-Verfahren Neubau und Sanierung Sporthallen 49. Grundschule Dresden

Projekt/ObjektVergabeberatung zu VgV-Verfahren für den Neubau und die Sanierung der Sporthallen an der 49. Grundschule in Dresden
Bauherr/AuftraggeberLandeshauptstadt Dresden, Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung
BeschreibungDie Landeshauptstadt Dresden beabsichtigt am Schulstandort 49. Grundschule den Neubau einer Einfeldsporthalle und die denkmalgerechte Sanierung einer Bestandssporthalle. Das Schulgebäude wurde von 2016 bis 2018 umfassend saniert. Der Neubau der Sporthalle ist zwingend erforderlich, damit die 4-zügige Grundschule verbesserte Bedingungen für den Schulsport erhält.

Der neu zu errichtende Baukörper soll sich in das denkmalgeschützte Ensemble von Schulgebäude und Bestandssporthalle einfügen. Weiterhin sind im Zuge der Freiflächengestaltung die restlichen Flächen zu erneuern und Sportfreiflächen herzustellen. Ziel ist ein flächeneffizientes und wirtschaftliches Gebäude zu errichten, das städtebaulich verträglich in das Umfeld eingeordnet ist. Die Rahmenbedingungen des Denkmalschutzes und Gehölzschutzes sind dabei zu berücksichtigen.

Aus dem geplanten Bauvorhaben ergab sich die Absicht der Landeshauptstadt Dresden, die Objektplanungsleistungen für Gebäude und Innenräume mittels VgV-Verfahren auszuschreiben. In der 2. Stufe der Verfahren musste durch die Bewerber jeweils eine Projektidee erarbeitet werden, welche von einem Gremium bewertet wurde.

Leistungszeitraum08/2018 – 05/2019
LeistungenBetreuung bei der Vorbereitung und Durchführung des Verhandlungsverfahrens nach VgV für die Vergabe der Objektplanungsleistung für Gebäude und Innenräume
Menü