VOF-Verfahren Erzgebirgsstadion Aue

Projekt/ObjektVOF-Verfahren für den Neubau des Sparkassen-Erzgebirgsstadions Aue
Bauherr/AuftraggeberLandratsamt Erzgebirgskreis
BeschreibungDas alte Sparkassen-Erzgebirgsstadion war in großen Teilen seiner Bausubstanz sanierungsbedürftig. Die baulichen Anlagen, größtenteils in den 1950-er Jahren errichtet, genügten nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Stadion.
Die Aufgabenstellung bestand in der Errichtung eines neuen Stadionteiles bestehend aus Nord-, Ost- und Westtribüne mit Funktionsunterlagerung der Stadionfunktionsräume und der Schaffung eines Gesamtkonzeptes unter Integration der zu erhaltenden Anlagenteile. Im Zuge der Vor- und Entwurfsplanung erfolgte die Entscheidung zum Komplettneubau.
Kapazitäten9.000 Sitz- und 6.000 Stehplätze
Leistungszeitraum2014 – 2018
LeistungenBetreuung VOF-Verfahren ab Stufe 2
BesonderheitenLösungsvorschlag mit besonderen Anforderungen durch Topografie und ein Bestandsgewässer, Kostenobergrenze, Funktionale Anforderungen DFB/ DFL
Menü