Auch in diesem Jahr verzeichnete Europas größte Fachmesse der Immobilienwirtschaft, die EXPO REAL, einen Besucherrekord. Über 44.000 Teilnehmer informierten sich auf dem Branchentreff über die neusten Entwicklungen der globalen Immobilienmärkte. Mit dabei war der Geschäftsführer der hpm Henkel Projektmanagement GmbH. Zusammen mit dem Bau-Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain stellte Thomas Henkel am 9.10.2018 am Messestand der Landeshauptstadt Dresden die „Stadtverwaltung der Zukunft“ vor. Ab 2025 soll der Neubau des Dresdener Verwaltungszentrums 1.600 Mitarbeitern einen modernen Arbeitsplatz bieten.

Im Gespräch stellte die Stadt Dresden die Herausforderungen des aktuell größten Bauvorhabens der Stadt Dresden auf dem Ferdinandplatz vor. Besonders die technologische Ausgestaltung des Gebäudes spielte eine exponierte Rolle. Unter dem Stichwort Smart-Building-Technologie wurde die Vision einer effizient vernetzten Behörde, in der die gebäudetechnische Infrastruktur die Arbeitsweise der Stadtverwalter entscheidend revolutioniert, beschrieben. Gegenwärtig befindet sich das Projekt in der Vorbereitung des Vergabeverfahrens. Thomas Henkel, der mit seinem Team die Vergabe in Dresden betreut, führte in die Details und die Anforderungen des „Wettbewerblichen Dialogs“ ein. Er begründete die Vorteile des Verfahrens und die damit verbundenen Anforderungen für den Generalübernehmer. Anschließend übernahm Christian Bechtler von der Henn GmbH und gab einen kurzen Einblick in den Status Quo moderner Bürobauten vom Standpunkt des Architekten.

Die Veranstaltung zog das Interesse von Bau- und Planungsunternehmern, Architekturbüros, Immobilienentwicklern und –investoren sowie potentiellen Projektpartnern auf sich und wurde auch durch die Fachmedien rege begleitet. Mit erhöhter Aufmerksamkeit ist auch im weiteren Verlauf des Großprojekts der Landeshauptstadt Sachsens zu rechnen. Im Vergabeverfahren erwartet die hpm Henkel Projektmanagement GmbH erstklassige Bewerber, die sich um den Zuschlag für das Bauprojekt bewerben.