VOF-Verfahren für Objekt- und Tragwerksplanung der weiteren Sanierung des Neuen Rathauses Dresden

Im März 2016 wurde das durch die hpm erfolgreich betreute VOF-Verfahren zur Vergabe von Planungsleistungen der Objekt- und  Tragwerksplanung  zur Fortführung der Sanierung des Neuen Rathaus Dresden beendet.

Das Projekt mit einem Volumen von über 50 Mio. € ist damit neben den beiden großen Kulturprojekten das aktuell größte Vorhaben der Landeshauptstadt. Es steht im besonderen Fokus der Kommunalpolitik und Öffentlichkeit.

Die Besonderheit der Planungsaufgabe wird dabei die Sanierung des Gebäudes als Kulturdenkmal und insbesondere als Denkmal des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg mit dem Ziel der Verbesserung des Brand- sowie des Wärme- und Schallschutzes. Der vorhandene Lichthof soll im Raumvolumen vergrößert werden. Zur Erneuerung mit einer transparenten Verglasung wurden erste gestalterische und konstruktive Ansätze geprüft.

Im Ergebnis des Verfahrens wird das Büro nps tchoban voss Planungsgesellschaft mbH von der Landeshauptstadt Dresden beauftragt.

Menü