Rund um das Tagungszentrum des Instituts für Arbeit und Gesundheit (IAG) in Dresden haben die Arbeiten für die Neugestaltung der Freianlagen begonnen. Die Maßnahme ist Teil des Multiprojektmanagements, das die hpm Henkel Projektmanagement GmbH seit Juni 2018 für die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) verantwortet.

Digitale Informations-Stele und E-Tankstellen

Das Tagungszentrum des IAG ist als „Haus 2“ Teil der DGUV Akademie in Dresden. Die Neugestaltung der Freianlagen beinhaltet Arbeiten im Bereich der Wege, den Verbau neu geplanter Außenmöblierungen, Anpassungsarbeiten hinsichtlich der Umgebungsbeleuchtung sowie den Verbau einer digitalen Stele, um Besucher auf aktuelle Veranstaltungen hinzuweisen. Zudem werden eine bestehende Parkplatzzufahrt versetzt und E-Tankstellen für Pkw und Fahrräder verbaut. Die Landschaftsarchitektur obliegt dem Büro Kraushaar Lieske Freiraumplanung, die Planung und Umsetzung der Elektrotechnik ist Aufgabe der Elektro Ing-Plan GmbH.

Barrierefreiheit im Fokus

Die voraussichtliche Bauzeit ist mit sechs Monaten veranschlagt. Große Beachtung im Zuge der Planung wurde dem Thema Barrierefreiheit geschenkt. So wurden die geplanten Maßnahmen mit der Behindertenbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden sowie einem Vertreter des Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e.V. abgestimmt. Dazu zählen taktile Elemente im Bereich der Hauptwege sowie Übersichtskarten in Brailleschrift.

Multiprojektmanagement im laufenden Betrieb

Das Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV ist mit 70 festen Mitarbeitern die größte Einrichtung der im Dresdner Norden ansässigen DGUV Akademie. Seit 2001 fördert das Institut durch Qualifizierung, Forschung, Entwicklung und Beratung die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit. In diesem Rahmen ist es u. a. für die Unterhaltung, den Betrieb sowie den fortlaufenden Ausbau der Akademie und des zugehörigen Tagungshotels verantwortlich. Beim anspruchsvollen Projektmanagement für die Umsetzung des Investitionsplans und der umfangreichen Instandhaltungsmaßnahmen verlässt sich die IAG auf die Projektsteuerungs-Kompetenzen der hpm.