VgV-Verfahren Generalplanung Rechenzentrum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Rechenzentrum des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Rechenzentrum des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Foto: Detlev Müller / HZDR
Projekt/ObjektVgV-Verfahren für die Generalplanung eines neuen Rechenzentrums für das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Bauherr/AuftraggeberHelmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V.
Beschreibung

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf beabsichtigt aufgrund der wachsenden Anforderungen an die Infrastruktur den Neubau eines weiteren Rechenzentrums. Das Objekt soll als universelles Rechenzentrum für den Forschungsstandort dienen und wird alle von der Zentralabteilung Informationsdienste und Computing (FWC) zu erbringenden Dienste sowie rechentechnischen Infrastrukturen enthalten. Der Neubau soll so angeordnet werden, dass er in Zukunft baulich erweiterbar ist. Im Rahmen der Planung ist ein innovatives Konzept zu erarbeiten, um das Gebäude an die vorhandene Infrastruktur des Forschungsstandortes anzubinden. Insbesondere für die Deckung des Kältebedarfs sollen für einen nachhaltigen und kostengünstigen Betrieb des Rechenzentrums zukunftsfähige und innovative Optionen eingesetzt werden.

Neben den Objektplanungsleistungen für Gebäude und Freianlagen sind außerdem die Fachplanungen Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung und die Objektplanung der Verkehrsanlagen sowie Leistungen der Bauphysik und zum Brandschutz Teil des Auftrags.

Leistungszeitraum11/2018 – 07/2019
LeistungenBetreuung bei der Vorbereitung und Durchführung des Verhandlungsverfahrens nach VgV für die Vergabe der Generalplanungsleistungen

News

Rechenzentrum des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Neues Rechenzentrum für das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Menü