Bereits seit Januar lief der Umzug der Produktions- und Laboranlagen, nun folgte das gesamte Team: Gut zwei Jahre nach dem ersten Spatenstich zogen die 135 Novaled-Mitarbeiter aus dem Bioinnovationszentrum BioZ in Dresden-Johannstadt in den neuen Stammsitz in der Elisabeth-Boer-Straße 9 um. Hpm begleitete das komplexe Hochtechnologie-Projekt seit 2015 als Projektsteuerer und Baucontroller.

Novaled: Innovation „Made in Dresden“

“Der neue Firmensitz ist mit bestausgestatteten Forschungsbereichen, Reinräumen und Laboren für Novaled ein großer Gewinn, um Innovationen voranzutreiben und nachhaltiges Wachstum zu generieren“, schwärmt CEO Gerd Günther. Das Unternehmen ist gegenwärtig weltweit einziger Lieferant von organischen Dotiermaterialien für die OLED-Display-Massenproduktion. Die Dotiertechnologie der Samsung SDI-Tochter ist heute quasi Industriestandard: In den meisten Smartphones, Tablets und anderen Geräten mit OLED-Displays stecken Dresdner Know-How und Material. Auch organische Solarzellen oder OLED-Beleuchtung wie bei Audi TT-Rückleuchten werden dank Novaled-Technologien und -Materialien leistungseffizienter.

Hightech und Wohlfühlatmosphäre

Der Umzug verlief sogar einen Tag schneller als geplant. Seit dem 25. März wurde der Betrieb vollumfänglich aufgenommen. „Das Team hat sich erstaunlich schnell eingelebt und schätzt nicht nur die Top Ausstattung, sondern auch die Wohlfühlatmosphäre in diesem einzigartigen Objekt. Hier treffen Historie und Moderne harmonisch aufeinander“, berichtet Gerd Günther weiter. „Lichte Büros im Technikum, die loftartigen Großraumbüros sowie die Cafeteria in der denkmalgeschützten Mühle bieten den Mitarbeitern Rahmenbedingungen, auf die wir stolz sind.”

Die Investition des Mutterkonzerns Samsung SDI gilt als deutliches Bekenntnis zur Wirtschaftsregion und zu Novaled: „Mit der Investition in den neuen Firmensitz wird eine beeindruckende Geschichte fortgeschrieben. Das Engagement ist gut für den Standort Dresden mit seinen zahlreichen Hochtechnologieunternehmen“, sagte der damalige sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich zur Grundsteinlegung im Juni 2017.

Hohe Anforderungen an Labore und technische Gebäudeausrüstung

Für hpm Henkel Projektmanagement ist der neue Novaled-Firmensitz ein Leuchtturmprojekt und eine herausragende Referenz. Die komplexen Anforderungen an das Hightech-Gebäude mit Speziallaboren, umfangreicher technischer Gebäudeausrüstung und hochwertiger Ausstattung machten den Auftrag zu einer spannenden Herausforderung. Während das Gebäude baulich fertig und in Betrieb ist, werden derzeit noch Detailarbeiten beendet. Erst kürzlich wurden letzte Küchenelemente und die Außenanlagen abgeschlossen, nun stehen noch Programmierarbeiten an der Gebäudeleittechnik und der Lichtsteuerung aus. Die große Einweihungsfeier ist für den 12. Juni geplant, auch Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) will der Einladung folgen.